Skip to main content
blog | Fangen Sie die Zukunft ein, solange Sie können |
|
2 Minuten Lesezeit

Catch the future while you can

Industrie 4.0, die vierte industrielle Revolution, verändert die Art und Weise, wie Materialien und Informationen in Fabriken bewegt werden. Sie ist in allen Arten von Unternehmen auf der ganzen Welt auf dem Vormarsch. Dies ist ein Paradigmenwechsel, der den Entscheidungsträgern nicht nur viele Chancen, sondern auch reichlich Stress verschafft. Wo müssen Sie investieren, in was und wann? Intelligente mobile Roboter ermöglichen Ihnen einen Schnellstart.

Intelligente Fabriken

Der erste Industrieroboter wurde 1961 an General Motors verkauft. Er wurde entwickelt, um in einer ihrer Werke Teile von einem Punkt zum anderen zu transportieren. In dieser Zeit ein großer Sprung nach vorne; seit den 1960er Jahren sind Roboterarme ein natürlicher Bestandteil der Automobilindustrie und vieler anderer Branchen.

Heute reden wir über intelligente Fabriken, die dem Konzept Industrie 4.0 entsprechen. Der Mensch arbeitet mit Industrierobotern, so genannten Cobots, zusammen, und der Datentransfer erfolgt nahtlos über verschiedenste Systeme. Intelligente mobile Roboter wie der Comau Agile1500 gewinnen an Boden, da sie Materialien schnell zwischen den Arbeitsplätzen bewegen können. Die intelligente Fabrik ist offen, agil und immer bereit, das zu produzieren und zu liefern, was die Kunden wünschen.

Kontrollierte Freiheit

Intelligente Materialbewegungen sind wichtige Bestandteile einer intelligenten Fabrik. Vor kurzem hat Kollmorgen die natürliche Navigation für automatische Transportsysteme (FTS) eingeführt; dies schließt mobile Roboter, selbstfahrende Fahrzeuge und Flurförderzeuge ein. Die natürliche Navigation ermöglicht es dem Fahrzeug, mittels Objekten in der Umgebung anstelle von Reflektoren oder Markierungen zu navigieren. Die Arbeitsplätze können an beliebiger Stelle platziert und auf einfache Weise neu angeordnet werden.

Aber was ist mit Verkehrsregeln? Eine klassische FTS-Herausforderung, die mit der Anzahl der Fahrzeuge wächst; Staus sollen vermieden werden, ohne dabei zu viel an Flexibilität zu verlieren. Die neueste Systemsoftware von Kollmorgen verwendet fortschrittliche Verkehrsplanungsalgorithmen und spart so bei der Inbetriebnahme und bei Änderungen wertvolle Zeit. In Kombination mit der natürlichen Navigation bedeutet dies, dass die Fahrzeuge immer den intelligentesten Weg zur nächsten Station nehmen können.

Keine Zeit zu verlieren

Die vierte industrielle Revolution steht vor der Tür. Die Anforderungen der Kunden an Lieferzeiten und Qualität werden in einer globalisierten Welt weiter steigen. Intelligente mobile Roboter werden nicht die Antwort auf alle Ihre Industrie 4.0-Herausforderungen sein, aber auf eine überraschend hohe Anzahl davon. Ihre Anlagen sind relativ schnell einsatzbereit und die Amortisationszeit beträgt häufig nur 1-2 Jahre.

In einigen Jahren werden die Menschen in fahrerlosen Fahrzeugen zur Arbeit fahren. Glauben Sie wirklich, dass diese Menschen dann weiterhin als Gabelstaplerfahrer arbeiten werden? Fangen Sie die Zukunft ein, solange Sie können. Starten Sie Ihren Weg zu einer intelligenten Fabrik; lesen Sie mehr über Industrie 4.0 oder kontaktieren Sie uns oder einen unserer Partner direkt.

Kontaktieren Sie uns

Das Außergewöhnliche entwickeln

Wir bei Kollmorgen glauben an die Kraft von Antriebstechnik und Automatisierung bei der Erschaffung einer besseren Welt.

Erfahren Sie Mehr

Related Resources

Vertiefen Sie Ihre FTS-Kenntnisse mit dem umfassenden Schulungsangebot von Kollmorgen >

Da sich fahrerlose Transportsysteme (FTS) rasant weiterentwickeln, können sich Unternehmen durch kontinuierliche Weiterbildung und Kompetenzentwicklung einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen.
ChatGPT, Google Bard oder Microsoft Copilot und FTF: Vorteile nutzen, Nachteile vermeiden

ChatGPT, Google Bard oder Microsoft Copilot und FTF: Vorteile nutzen, Nachteile vermeiden >

Könnte Prompt-basierte KI wie ChatGPT, Google Bard oder Microsoft Copilot die FTF-Branche revolutionieren? Sebastian Witkarsson, Information Security Officer bei Kollmorgen, hat sich die Vor- und Nachteile dieser Technologie angesehen – und mahnt zur…
Kollmorgen Innovation Day, Verwirklichung von Ideen auf dem neusten Stand der Technik

Verwirklichung von Ideen auf dem neusten Stand der Technik >

Bei Kollmorgen dreht sich alles um Innovation. Wir investieren ständig in Kooperationen und Forschungsprojekte, um Wissen und Know-how mit Partnern und Universitäten in aller Welt auszutauschen. Erfahren Sie von einem Experten auf dem Gebiet mehr…
Kollmorgen Innovationstag

Gemeinsam für Innovation: Mehr Perspektiven für bessere Ideen und bessere Produkte >

Kollmorgen stellt Jahr für Jahr immer mehr weibliche Beschäftigte ein, was unsere gesamte Sichtweise deutlich erweitert. Alle sind sich einig, dass Diversität die Innovation fördert, und diese Werte gelten für unser Unternehmen auf sämtlichen Ebenen.

Interoperabilität: Was dahinter steckt und weshalb sie im Zeitalter der Automatisierung so wichtig ist >

Wir leben in einer digitalen Welt. Die Verbraucher im E-Commerce erwarten eine schnellere und flexiblere Lieferung als noch vor einigen Jahren. Deshalb müssen Unternehmen, Einzelhändler und ihre Lagerdienstleister neue Wege finden, um Waren schnell…
Automatisierung an einem einzigen Tag mit einer bahnbrechenden Do-it-yourself-Plattform

Automatisierung an einem einzigen Tag mit einer bahnbrechenden Do-it-yourself-Plattform >

Mit der Veröffentlichung einer Autonome mobile Roboter (AMR)-Plattform, die es den Nutzern ermöglicht, eine sofort einsatzbereite Automatisierungstechnologie in weniger als einem Tag zu installieren, hat die für alle zugängliche und erschwingliche…

Hauptthema: Gemeinsam Innovationen für eine nachhaltige Zukunft entwickeln >

Wir unterstützen keine nicht nachhaltigen Lösungen mehr. Wir sind uns mehr als je zuvor darüber bewusst, dass unsere Fähigkeit – oder Unfähigkeit –, in den nächsten Jahren zu handeln, sich direkt auf das Leben aller zukünftigen Generationen auswirken…
FTF-Performance: detaillierte Einblicke in neuronale Netze

FTF-Performance: detaillierte Einblicke in neuronale Netze >

Maschinelles Lernen und neuronale Netze sind wichtige Begriffe in der modernen Logistik − aber was genau bedeuten sie? Das lassen wir uns am besten von einem Experten erklären. Paul Hamblin, der Herausgeber des „Logistics Business Magazine“, hat sich…

Wie Kollmorgen Datenanalysen für Fahrerlose Transportsysteme nutzt? >

Ein Fahrerloses Transportsystem (FTS) ermöglicht den effizienten Transport von Waren in einer bestimmten Umgebung. Da der Erwerb eines FTS zuweilen mit großen Investitionen verbunden ist, ist ein guter ROI wichtig. Daher sollte darauf geachtet…