Skip to main content
blog | Ein kleiner Schritt... Der ideale Schrittwinkel – 0,9 Grad oder 1,8 Grad? |
|
2 Minuten Lesezeit

Über die Jahre entstanden immer wieder Diskussionen über 1,8 Grad Schrittwinkel im Vergleich zu 0,9 Grad Schrittwinkel von industriellen Hybrid-Schrittmotoren. Die meisten aktuellen Schrittmotoren haben den Standard-Schrittwinkel von 1,8 Grad, was 200 Schritte pro Umdrehung bedeutet. In den frühen Tagen der Schrittmotoren, das heißt vor der Einführung der Mikroschritte, spielte die Resonanzen im unteren Frequenzbereich in vielen Anwendungen eine große Rolle. Die meisten Anwendungstechniker schlugen entweder eine höhere Last vor, um die Frequenzbandbreite zu verringern, oder diesen unteren Frequenzbereich mit hohen Resonanzen einfach ganz zu vermeiden.

Bei einigen Schrittmotoren kam man auf die Idee, durch einen kleineren Schrittwinkel das Schwingen um jeden Zahn zu reduzieren. Das Ergebnis war eine mechanische Veränderung, die den Schrittwinkel von 1,8 Grad auf 0,9 Grad verkleinerte, was einen Schrittmotor mit 400 Schritten pro Umdrehung ergab.

Dies reduzierte das unkontrollierte Schwingen und ermöglichte in manchen Fällen eine höhere Laufruhe bei der Beschleunigung durch den unteren Frequenzbereich. Die Reduzierung auf so kleine Schritte zog jedoch eine höhere Sättigung der Stahllaminierung um den Zahn herum nach sich. Das führte aufgrund von Kernverlusten zu einem niedrigeren Drehmoment. Mit zunehmendem Strom wurden die Verluste stärker, und die erwartete Drehmomentsteigerung ging durch die Sättigung verloren.

Schrittwinkel von 0,9 Grad Schrittwinkel von 1,8 Grad
Schrittwinkel von 0,9 Grad Schrittwinkel von 1,8 Grad

In den frühen Jahren waren die meisten Motoren mit einem Schrittwinkel von 0,9 Grad NEMA 23 oder Single-Stack-NEMA 34 Gehäusemotoren mit geringem Strom. Die niedrigeren Ströme führten zu einer geringeren Sättigung in den Stahllaminierungen und waren daher in einigen Anwendungen erfolgreich.

Auch heute gibt es noch Einsatzzwecke für Schrittmotoren mit einem Schrittwinkel von 0,9 Grad. Durch Mikroschritte und die erweiterte Filterung im oberen Frequenzbereich können moderne Schrittmotoren jedoch erfolgreich durch den resonanzbehafteten unteren Frequenzbereich der Motoren mit einem Schrittwinkel von 1,8 Grad beschleunigen – und dabei eine adäquate Leistung erzielen.

Kontaktieren Sie uns

Das Außergewöhnliche entwickeln

Wir bei Kollmorgen glauben an die Kraft von Antriebstechnik und Automatisierung bei der Erschaffung einer besseren Welt.

Erfahren Sie Mehr

Related Resources

Exakte Positionierung ohne Komplexität mit Schrittmotoren >

Wenn Sie nach präziser Bewegung mit einem einfachen Setup suchen, sollten Schrittmotoren bei der Konstruktion oder Aufrüstung einer Maschine Ihre erste Wahl sein.
Was Sie bei der Auswahl eines Antriebs für Ihren Schrittmotor wissen müssen

Was Sie bei der Auswahl eines Antriebs für Ihren Schrittmotor wissen müssen >

Um das Beste aus Ihrem Schrittmotor herauszuholen, müssen Sie ihn mit dem richtigen Antrieb kombinieren. Es gibt drei entscheidende Elemente, die Sie bei Ihrer Auswahl berücksichtigen sollten: Spannung, Stromstärke und Induktivität. Jedes dieser…

Wieso erwärmt sich mein Schrittmotor? >

Jeder Elektromotor erwärmt sich während des Betriebs. Dies ist eine logische Konsequenz des Stromflusses durch eine Drahtspule. Elektromotoren nutzen Kupferdraht und bilden daraus Spulen, die Teil des elektromagnetischen Kreislaufs sind, der zur…

Die große Debatte – Schrittmotor vs. Servomotor >

Was ist die beste Motortechnologie für eine Bewegungssteuerungsanwendung? Von Hydraulik über Pneumatik bis hin zu Elektromechanik existieren zahlreiche Technologien, um Bewegungen zu erzeugen. Geht es um präzise Positionierung stehen viele…

Wie wähle ich einen Schrittmotor aus >

Bei der Wahl eines Schrittmotors für eine Anwendung müssen mehrere Leistungsanforderungen berücksichtigt werden. Unser Stepper Optimizer ist das schnellste und zuverlässigste Hilfsmittel bei der Bestimmung dieser Anforderungen.

Wie funktioniert ein Schrittmotor? >

Der Schrittmotor ist ein einfacher zweiphasiger, bürstenloser Synchronmotor, der einen segmentierten, magnetisierten Rotor und einen Stator enthält, der aus einer vorgeschriebenen Anzahl von elektromagnetischen Spulen besteht. Wenn die Spulen erregt…

Verkleinerung – wie die aktuelle Schrittmotortechnologie Ihnen helfen kann, die Größe Ihrer Maschinen zu reduzieren >

Kompaktheit war schon bei den allerersten Schrittmotoren gefragt. Der 1952 eingeführte „Cyclonome 9“ von Sigma, einer der ersten Schrittmotoren überhaupt, war das erste Standardangebot seiner Art.