Back to top

Leistungsstarke Sicherheitsfunktionen

Warum sollte eine ganze Produktionslinie zum Stillstand gebracht werden, wenn bei einem Benutzereingriff nur ein Teil betroffen ist? Antriebe von Kollmorgen mit SafeMotion™ integrieren die Sicherheitslogik und -überwachung im Regler selbst. SafeMotion kann zu bedeutend höherer Produktivität führen und bietet mehr Flexibilität bei der Anpassung an neue Anforderungen, ohne dabei die Sicherheit zu beeinträchtigen.

Unser SafeMotion Monitor beinhaltet ein komplettes Sortiment an ISO-zertifizierten SafeStop-, SafeSpeed- und SafePosition-Optionen, mit denen Sie praktisch jede Anforderung an die Funktionale Sicherheit erfüllen können. Diese Sicherheitsfunktionen sind zu 100 % antriebsintegriert, sodass keine externen Lösungen mit komplizierten Integrationen zwischen der Steuerung, der sicheren SPS und dem Antrieb erforderlich sind. SafeMotion einfach gemacht mit Kollmorgen.

Bis zu 15 % Produktivitätssteigerung mit SafeMotion

SafeMotion bietet sechzehn verschiedene Sicherheitsfunktionen für Bereiche mit gefahrenbringenden Bewegungen, die aktiviert werden, sobald in einen laufenden Prozess eingegriffen wird. Die intelligenten Sicherheitsfunktionen regeln die Bewegungsabläufe, sodass jede Bewegung sicher ausgeführt wird. Dies wird beispielsweise durch Positionsüberwachung und die Einschränkung des Bewegungsbereichs oder die Steigerung der Zykluszeiten erreicht. Teile der Maschine, die keine Gefahr für den Benutzer darstellen, sind dabei nicht betroffen. Das Schaubild verdeutlicht die Produktivitätssteigerungen, die aufgrund der SafeMotion Technologie von Kollmorgen erzielt werden können.

Informationen zur SafeMotion Technologie anfordern

Nutzen Sie die Vorteile der SafeMotion-Technologie von Kollmorgen

  • Höhere Produktivität
    • SafeMotion ermöglicht Benutzereingriffe in laufende Prozesse
    • SafeMotion anstelle von sicherer Deaktivierung
    • Risikoabhängige Auslösung der Sicherheitsfunktionen
  • Niedrige Systemkosten
    • Modulare Struktur ermöglicht optimale Anpassung an die Anforderungen
    • Umfassende Auswahl an Standardprodukten
    • Sicherheitssteuerung und Antriebsüberwachung in einem Gerät
  • Flexibel
    • Modulares Konzept und einfache Nachrüstung bestehender Antriebe
    • Reibungsloser Übergang von festverdrahteter zu konfigurierbarer Sicherheitslogik
  • Einfache und schnelle Implementierung
    • Wichtige antriebsbezogene Sicherheitsfunktionen sind integriert
    • Vordefinierte Sicherheitsfunktionsbausteine
    • Intuitive Tools für die Programmierung und Parameterisierung durch den Benutzer in der Praxis

Mit einem Sicherheitsexperten sprechen

 SafeMotion Funktionen

Sichere Anhaltefunktionen

Sicher abgeschaltetes Moment (STO)

STO sorgt für sichere Unterbrechung der Stromzufuhr zum Motor im Servoantrieb. Der Motor wird dadurch drehmomentfrei. (Auch feste Verdrahtung möglich.)

SS11 (Sicherer Stopp 1 − Zeit überwacht)

Die Achse wird durch kontrolliertes Bremsen zum Stillstand gebracht. Danach wird die Stromzufuhr zum Motor sicher unterbrochen, wodurch der Motor drehmomentfrei wird.

SBC, SBT

SBC (Sichere Bremsen-Ansteuerung): SBS bietet sichere Signale für die Steuerung externer und interner Haltebremsen.
SBT (Sicherer Bremsentest) (nicht standardisiert): Testfunktion für externe Bremsen und die interne Motor-Haltebremse.

SDB (Sichere dynamische Bremse)

Bei Auslösung der SDB wird die im Trägheitsmoment der rotierenden Masse gespeicherte Energie mithilfe eines Bremswiderstands im oder am Antrieb in Wärmeenergie umgewandelt. Die Zeitverzögerung bis zum Stillstand ist kürzer als während des normalen Nachlaufs (STO).2

 

Sichere Geschwindigkeit und Positionierung

SS1-r (verzögerungsüberwachter SS1)

Wen aktiviert, überwacht SS1-r das gesteuerte Anhalten der Achse so lange, bis die STO-Funktion aktiviert werden kann.

SS2*(Sicherer Stopp 2)

Der Antrieb wird durch kontrolliertes Bremsen zum Stillstand gebracht und verbleibt anschließend in einem kontrollierten Stillstand. Die Steuerfunktionen des Antriebs werden beibehalten.

SOS (Sicherer Betriebshalt)

Überprüft die erreichte Stopp-Position und löst SS1 aus, falls die Abweichungen über festgelegte Grenzwerte hinausgehen. Die Steuerfunktionen des Antriebs bleiben aktiv.

SLS* (Sicher begrenzte Geschwindigkeit)

Achtet darauf, dass der Antrieb eine festgelegte Höchstgeschwindigkeit nicht überschreitet. Wenn ein Fehler auftritt, wird SS1 ausgelöst.

SSR* (Sicherer Geschwindigkeitsbereich)

Achtet darauf, dass der Antrieb eine festgelegte Höchstgeschwindigkeit nicht überschreitet. Im Fall eines Fehlers wird STO ausgelöst.

SSM (Sicher überwachter Geschwindigkeitsbereich)

Diese Funktion überwacht die Geschwindigkeit. Bei Verlassen eines ausgewählten Geschwindigkeitsbereichs wird ein sicheres Ausgangssignal erzeugt. Ein zusätzlicher „Stillstandsmonitor“ kann durch diese Funktion ersetzt werden.

SDI* (Sichere Bewegungsrichtung)

Die SDI-Funktion sorgt dafür, dass sich der Antrieb nur in eine festgelegte Richtung bewegen kann. Wenn ein Fehler auftritt, wird SS1 ausgelöst.

SAR (Sicherer Beschleunigungsbereich)

Diese Funktion sorgt dafür, dass die Beschleunigung und/oder Verzögerung des Motors innerhalb der definierten Grenzen ausgeführt wird. Bei Überschreiten des Grenzwerts für die Beschleunigung wird STO ausgelöst.

SLA (Sicher begrenzte Beschleunigung)

Diese Funktion verhindert, dass der Motor zu schnell beschleunigt oder verzögert wird. Falls die Beschleunigung den oberen Grenzwert überschreitet, wird STO ausgelöst.

SLI* (Sicher begrenztes Schrittmaß)

Überwacht bei Aktivierung der SLI-Funktion die relative Position des Antriebs im Hinblick auf die aktuelle Position. Bei Erreichung des festgelegten Grenzwerts wird SS1 ausgelöst.

SLP* (Sicher begrenzte Position)

Überwacht die absolute Position des Antriebs. Wenn der Grenzwert erreicht wird oder das Bremsmoment zu gering ist, um den Antrieb unter dem Grenzwert zu halten, wird SS1 ausgelöst.

SCA (Safe Cam)

Diese Funktion überwacht die Position. Bei Verlassen eines definierten Positionsbereichs wird ein sicheres Ausgangssignal erzeugt. Sie wird für die Implementierung sicherer, elektronischer Nockensequenzen verwendet, sodass keine Hardware-Nocken erforderlich sind.

1. SS1 bei Fehlerzustand ist die Standardeinstellung. In WorkBench lassen sich diese oder andere Aktionen einfach konfigurieren.
2. Die Verzögerung wird nicht gesteuert. Externe Kräfte, wie vertikale Lasten, können dafür sorgen, dass sich der Motor länger dreht.
* SS1 bei Fehlerzustand ist die Standardeinstellung. In WorkBench lassen sich diese oder andere Aktionen einfach konfigurieren.

Produkte mit SafeMotion Funktionalität

2G Motion System

Kollmorgen präsentiert die Antriebstechnik der nächsten Generation für anspruchsvollere Maschinen, die mehr Leistung und eine zuverlässigere Technik bieten. Das Kollmorgen 2G Motion System nutzt das vereinte Leistungspotenzial unserer AKM2G Servomotoren und der perfekt abgestimmten AKD2G Antriebe, die eine einzigartige Leistungsdichte und Steuerung bieten. Das Ergebnis ist ein deutlich höheres Drehmoment, ein verbessertes Ansprechverhalten und SafeMotion-Funktionen in einer kompakten Bauform, die eine einfache Installation bei umfassender Flexibilität bietet.

Mehr erfahren >>

AKD2G Servoverstärker

AKD2G beruht auf der reichen Erfahrung der Baureihe AKD und ist unsere neueste Servoantriebstechnik mit folgenden Merkmalen:

  • Zweiachsentechnologie für zusätzliche Platzeinsparungen
  • Eingebaute funktionale Sicherheitsoptionen über SafeMotion Monitor (einschließlich FSoE)
  • Farbgrafikanzeige
  • Optimiert für die Leistungsversorgung und Rückführung über ein einzelnes Kabel
Mehr erfahren >>

Design-Tools

Nutzen Sie unsere fortschrittlichen Design-Tools und erhalten Sie schnell und einfach eine Auswahl der richtigen Motoren für Ihre Anwendung. Verlassen Sie sich auf unsere Co-Engineering-Kompetenz, um genau die Spezifikationen und Modifikationen zu erreichen, die Sie für optimale Leistung, Qualität, Herstellbarkeit und Kosten benötigen. Kollmorgens webbasierte Self-Service-Design-Tools umfassen:

Produktsuche

Für die direkte Produktauswahl, wenn Sie Drehmoment, Drehzahl, Baugröße und andere Anforderungen Ihrer Anwendung bereits kennen.

Vergleich starten

MOTIONEERING

Eine geführte Produktauswahl, wenn Sie Ihre Anwendungsanforderungen kennen, aber das erforderliche Drehmoment und die Drehzahl noch nicht abschließend bestimmt sind.

Konfigurieren Sie Ihre Anwendung

Performance Curve Generator

Für die Visualisierung von Drehzahl und Drehmoment auf der Basis von Windungszahl, Umgebungstemperatur, Strom des Reglers und anderen Faktoren

Kurven generieren

Entdecken Sie all unsere Design-Tools »

 

Jetzt loslegen

Mit Kollmorgen haben Sie einen globalen Partner, auf den Sie sich verlassen können, wenn Sie Unterstützung beim Design und Bau einer erfolgreichen Maschine benötigen und deren zuverlässige Produktivität langfristig sicherstellen möchten. Unsere Co-Engineering-Experten erarbeiten gemeinsam mit Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung, die optimal auf Ihre Antriebsanforderungen ausgelegt ist.

Sprechen Sie mit unseren Experten für Antriebstechnik

Seit mehr als 100 Jahren schafft Kollmorgen innovative Lösungen, die große Ideen in die Realität umsetzen, die Welt sicherer machen und das Leben der Menschen verbessern. Unsere Zuverlässigkeit ist seit jeher unübertroffen, und unsere Lösungen werden durch technische Kompetenzzentren sowie unseren Kundendienst in allen größeren Regionen der Welt unterstützt.

Die globalen Fertigungsstätten von Kollmorgen | So machen wir den Unterschied