Back to top

Parallelschaltung Zwischenkreis

Gültig für S300, S700

Allgemeines

Die Gleichspannungszwischenkreise der Servoverstärker S300 und S700 (ab Hardware Revision 2.00) können miteinander und untereinander verbunden werden.

Zu beachten sind folgende Regeln:

  • Es dürfen nur Geräte mit Leistungsspannungsversorgung aus demselben Netz (Spannung und Phasen) miteinander verbunden werden!
  • Eine Verbindung mit AKD Servoverstärkern ist nicht zulässig.
  • Geräte, die bei Anwendungen häufig generatorisch arbeiten, sollten neben Geräte platziert werden, die Energie aufnehmen. Dies verrringert den Stromfluss über größere Entfernungen.
  • Die Verdrahtung / Verkabelung der Zwischenkreise muss mit einem Aderquerschnitt von 6mm² (nicht kleiner!!!) ausführt sein! Eine Sicherung als Leitungsschutz ist dann nicht erforderlich.

Für die praktische Anwendung ist dies eine kostengünstige Möglichkeit, um die von den Servomotoren zurück gespeisten Energien im parallel geschalteten (dadurch größeren) Zwischenkreis aufzunehmen.Ebenso lässt sich hierdurch auch die interne elektrische Bremsleistung erhöhen. Die maximal mögliche interne elektrische Bremsleistung beträgt 80% der Summe aller parallel geschalteten Einzelbremsleistungen.

Wird eine größere Bremsleistung benötigt, muss zusätzlich an einem Servoverstärker, bevorzugt der mit der größten anfallenden Bremsleistung, ein externer Bremswiderstand angeschlossen werden. Auch hier gilt: Die maximal mögliche Bremsleistung beträgt 80% der Summe aller parallel geschalteten internen und externen Einzelbremsleistungen.

Schaltungstopologien

Durchschleifen der Klemmen

Im Beispiel S300 und S700 (mit Y- Stecker X8Y)

dclink-s700.gif

  • Die Summe der Nennströme aller zu einem S300 parallel geschalteten Servoverstärker darf 40A nicht überschreiten!
  • Die Summe der Nennströme aller zu einem S701-724 parallel geschalteten Servoverstärker darf 48A nicht überschreiten!
  • Die Summe der Nennströme aller zu einem S748-772 parallel geschalteten Servoverstärker darf 96A nicht überschreiten!
  • Bei Mischsystemen aus S300 und S700 Verstärkern dürfen 40A nicht überschritten werden!

 

Diese Regeln gilt es zu beachten, da sonst Kombinationen auftreten können, die den Stecker überlasten.

Dies bedeutet, dass zu einem beliebigen S701-724 rechts und links gleichzeitig jeweils ein 24A-Regler bzgl. des Zwischenkreises verbunden werden darf, zu einem S300 aber nur z.B. ein 24A Verstärker und ein 12A Typ. Andere Kombinationen sind denkbar.

Wird nach der obigen Regel (Summe aller Nennströme der parallel geschalteten Regler) die genannten Stromobergrenze nicht überschritten, können diese Verstärker (mit 6mm²-Verbindungen) mit Hilfe der Y- Stecker verbunden werden.

Im normalen Betriebsfall können hier Zwischenkreisabsicherungen entfallen. Allerdings besteht das Risiko, dass weitere Geräte beschädigt oder zerstört werden können, wenn ein Gerät durch z.B. einen internen Kurzschluss ausfällt. Da in der Vergangenheit derartige Ausfälle sehr selten waren, spricht eine Kosten – Risiko Abschätzung (zwischen Mehrkosten durch mehr Verdrahtungsaufwand und Sicherungselemente und evtl. Kosten für Reparatur oder Neugeräte) für einen Verzicht auf Sicherungen, sofern nur zwei oder drei Servoverstärker parallel geschaltet werden.

dclink-s700a.gif

Sollen mehrere Verstärker parallel geschaltet werden, so ist es sinnvoll, Zwischenkreissicherungen zwischen Verstärkergruppen (eine Gruppe bestehend aus zwei, drei oder vier Geräten, je nach Stromstärke) einzufügen, um das Risiko eines möglichen Folgeschadens zu verkleinern. Vollständig Verhindern kann die Sicherung einen Folgeschaden nicht in jedem Fall.

T-Anschluss mit Stromschienen

Beispiel S300/S700 gemischt

dclink-s700b.gif

Diese Verdrahtung erfordert keine Y- Stecker.

Falls ein Gerät durch Kurzschluss ausfällt, lösen nur dessen Zwischenkreissicherungen aus, und der weitere Verbund läuft ungestört weiter. Die relativ massive Stromschiene kann einen wesentlich höheren Strom führen, da der Ausgleichsstrom nicht wie in a) über den Stecker fließt. Deswegen können in dieser Form fast beliebig viele Servoverstärker parallel geschaltet werden.

Diese Anordnung ist ebenfalls sinnvoll für die Anbindung einer Netzrückspeisung.

Sicherungstypen

Für den UL-Bereich

Sicherungstyp

FWP-50A14F von Bussmann Size 14x51mm mit 800Vdc UL-Zulassung

Sicherungshalter

CH142D von Bussmann

Für den CE Bereich

Sicherungstyp
  • VBUSBAL 0, 1, 2 (110V - 400V): 
    z.B Klasse gRL 50A (gS) von Siba, Size 22x58mm AC 690/700V und DC 440V, 30kA
  • VBUSBAL 2 und 3 (400 - 480V): 
    z.B Klasse aR 50A von Siba, Size 14x51mm DC 700V, 30/50kA
Sicherungshalter

2-polig: (Bauform „finger-save“)

  • 14x51mm: Siba; Part.-No: 51 058 04.2
  • 22x58mm: Siba; Part.-No: 51 060 04.2