Back to top

Stößt Ihr Cobot-Design aufgrund der Produktionsanforderungen an seine Leistungsgrenzen? Führt die hohe Belastung im Betrieb zu Überhitzung? Möchten Sie einen Cobot entwickeln, der keine Kompromisse in Bezug auf Dynamik und Zykluszeit eingeht? Erfahren Sie, welche konstruktiven Überlegungen zu höheren Nutzlasten, höherer Geschwindigkeit und verbesserten Betriebszyklen führen können. Erfahren Sie mehr zu folgenden Themen:

  • Abwägen häufiger Entscheidungskriterien bei der Entwicklung kollaborativer Robotergelenke
    • Drehmomentdichte und -größe
    • Geschwindigkeit und Drehmoment
    • Temperatur und Dynamik
  • Leistungssteigerung durch optimiertes Motordesign
  • Minimieren Sie Kompromisse und maximieren Sie die Dynamik mit der neuen Motorenserie von Kollmorgen
Kollmorgen, Wie man kollaborierende Roboter entwickelt, um die Zykluszeit zu verbessern
Produkte 
TBM2G

Dozent(en)

Tom S. Wood, Spezialist für gehäuselose Motoren
Tom S. Wood, seit über 35 Jahren Experte auf dem Gebiet der Hochleistungs-Antriebstechnik, hat in seinen Funktionen als Maschinenkonstrukteur, Ansprechpartner für OEMs, High-Tech-Distributor sowie als Kollmorgen-Produktspezialist zahlreiche Antriebskonzepte integriert. Er verfügt über umfassende Erfahrungen in der Entwicklung von Antriebssystemen der nächsten Generation für die Luft- und Raumfahrt, das Verteidigung sowie für Robotikanwendungen, die zu wesentlichen Verbesserungen in Bezug auf die Sicherheit am Arbeitsplatz bis hin zur Patientenmobilität beigetragen haben. Tom hilft Ingenieuren dabei, zu verstehen, wie sie ihre Projekte durch gehäuselose Technologien verbessern können, die hohe Leistung in kompakter Form liefern.