Back to top

SITI-B&T

SITI-B&T verwendet ein AGV-System für automatisiertes Wagenhandling.

Ein wichtiger Zulieferer für die Automobilindustrie nutzt AGVs für die Automatisierung des Wagenhandlings in seiner Anlage für Kunststoff-Formteile und setzt die Bediener für andere Aufgaben ein. Die SITI B&T Group, ein Partner von Kollmorgen, lieferte das AGV-System, das auf der AGV-Steuerungslösungen von Kollmorgen basiert.

Dank der Verwendung von AGVs zur Automatisierung des Wagenhandlings in der Anlage für Kunststoff-Formteile konnte der Herstellungsprozess flexibler gestaltet und rationalisiert werden. Darüber hinaus wurde es so möglich, die Bediener für andere Aufgaben einzusetzen. Die Verwendung eines AGV-Systems bringt viele Vorteile mit sich. Die Materialien werden gemäß den im übergeordneten Steuersystem definierten Kriterien befördert, die an den Anforderungen des Herstellungsprozesses ausgerichtet sind. „Alle Aufgaben wurden optimiert, um die Transportwege möglichst kurz zu halten und Anforderungen schnellstmöglich zu erfüllen, was zu einer Steigerung der Produktivität führte“, so Andrea Marazzoli, Technical Engineer bei der SITI B&T Group S.p.A.

Die Aufgabe der in der Anlage eingesetzten AGVs ist, die Wagen zwischen den Produktionsstationen und dem Lager hin und her zu bewegen. So nehmen die AGVs die Wagen von den Pressen auf und bringen sie in den Lagerbereich in der Nähe der nächsten Verarbeitungsstation. Wurde ein voller Wagen entladen, fährt das AGV zum Abstellort der leeren Wagen, nimmt einen davon auf und befördert ihn zur Presse. Dort stellt es den leeren Wagen ab und nimmt wieder einen vollen auf. Wenn die automatisierten Fahrzeuge nicht mit einer Aufgabe betraut sind, fahren sie zur Ladestation, um dort ihren Akku aufzuladen und auf die nächste Aufgabe zu warten. Das System zielt darauf ab, die früher mit der Beförderung der Wagen beschäftigten Mitarbeiter für andere Aufgaben einzusetzen.

Zum Video: