Back to top

Borealis

Borealis verwendet AGVs zur Minimierung von Betriebskosten und von Schäden an Waren.

Durch die Einführung automatisierter Transportfahrzeuge (Automated Guided Vehicles, AGVs), konnte Borealis in Stenungsund, Schweden, seine Effizienz bei der Lagerung von Produkten sowie beim Versand messbar steigern. Darüber hinaus gelang Borealis eine Erhöhung seiner Lagerkapazität durch die Verringerung der Breite vorhandener Zugangsspuren, ohne dabei die Gefahr einer eventuellen Beschädigung von Produkten zu vergrößern.

Borealis beliefert weltweit eine Vielzahl von Kunden mit Polyäthylengranulat. Dieses Granulat wird hauptsächlich von den Herstellern von Drahtseilen und Rohren in großen Projekten von Energieversorgern oder für Projekte mit Öl- und Wasserpipelines eingesetzt. Im Jahr 2001 konnte Borealis seinen Warenumschlag mithilfe der automatisierten Transportfahrzeuge (Automated Guided Vehicles, AGVs) von Rocla Oy optimieren, die mit der Technologie von Kollmorgen ausgestattet waren. Dank der Laserführung bewegen sich die AGVs mit zuverlässiger Genauigkeit und auf präzisen Bahnen, was die Sicherheit und Produktintegrität deutlich verbessert. Gleichzeitig gelang es, die Arbeitskosten und zusätzliche Kosten aufgrund menschlicher Fehler zu verringern. Um die Wahrscheinlichkeit von Unfällen weiter zu minimieren, sind die AGVs nicht in Bereichen zugelassen, in denen von Menschen gesteuerte Fahrzeuge unterwegs sind. Borealis plant, seine AGV-Flotte noch viele Jahre zu verwenden. „Es gibt keine wirtschaftlichen Alternativen zu AGVs“, so Peter Nyqvist von Borealis. „Lager sind unverzichtbar und die AGVs scheinen unglaublich stabil zu sein. Wie schade, dass andere elektronische Geräte nicht die gleiche Haltbarkeit aufweisen.“

Kollmorgen ist ein führender Hersteller von Steuerungstechnologie für fahrerlose Fahrzeuge und hat mit Rocla Oy, einem führenden Anbieter von AGV-Systemen, eine strategische globale Partnerschaft geschlossen, um Anwendungen für automatisierte Transportlösungen auf Basis der AGV-Steuerungstechnologie von Kollmorgen auf den Markt zu bringen. Die Steuerungslösungen von Kollmorgen kommen mittlerweile in mehr als 25.000 AGVs weltweit zum Einsatz. Für Systemintegratoren und Endanwender bieten die AGV-Steuerungslösungen von Kollmorgen den Vorteil niedriger Gesamtkosten. Sie sind anwendungsunabhängig, skalierbar und mit allen AGVs einsetzbar, angefangen bei kleinen und einfachen Lösungen bis hin zu großen und komplexen Systemen. Sie lassen sich auch problemlos in Host-Systeme und Transportanlagen integrieren. Da überall die gleiche Plattform zum Einsatz kommt, werden für alle Arten von Anwendungen die gleichen technischen Fähigkeiten benötigt.

Zum Video: