Back to top

Multidrive Kommunikation über RS232

Gültig für S400, S600

Funktionsweise

Zur Steuerung mehrerer Servoverstärker wird die Datenkommunikation mit dem ersten Verstärker über RS 232 hergestellt und alle weiteren über den CAN-Bus angesprochen. Voraussetzung hierfür ist, dass die CAN-Baudraten identisch und die Stationsadressen der Servoverstärker unterschiedlich eingestellt sind.

Einstellungen

Kommando  Beschreibung
ADDR Legt die Adresse des Servoumrichters fest
CBAUD Wird zur Einstellung der CAN-Bus-Baudrate verwendet
COLDSTART Bewirkt Reset des Servoverstärkers und einen Neustart zur Übernahme der Parameter aus dem EEPROM. 
Die Parameter für ADDR und CBAUD werden nur bei einem Verstärker Reset übernommen.
SCAN Ermittelt die Anzahl der über CAN Bus angesprochenen Geräte und deren Adresse
SAVE Speichert die Einstellungen in das EEPROM

Beispiel

Kommunikation mit 3 x S600. Über RS 232 werden die Baudraten und Adressen an jedem einzelnen Verstärker separat wie folgt eingestellt:

ASCII - Befehle: 
CBAUD 500 
ADDR 5 (7, 8)           {5 = 1. Verstärker , 7 = 2. Verstärker , 8 = 3. Verstärker } 
SAVE 
COLDSTART

Für die eigentliche Kommunikation wird Verstärker 1 (Adresse 5) über RS 232 verbunden und die weiteren dann über den CAN-Bus (Y-Kabel z.B. SR6Y oder SR6Y6, siehe Zubehör - Handbuch) angeschlossen.

ASCII – Befehle:

SCAN Abfrage der mit dem Computer verbundenen Verstärker
Antwort der Verstärker :  2 7 8 "Es sind 2 zusätzlich Verstärker vorhanden, und zwar mit den Adressen 7 und 8".
\ 7 Verstärker mit Adresse 7 ansprechen
\ Abfrage, welcher Verstärker gerade angesprochen wird
Antwort der Verstärker : 7 "Verstärker 7 ist momentan angewählt"
\ 0 Anwahl des ersten Verstärker , in diesem Fall „Servo - Master“ mit der Original – Adresse 5