Back to top

Motordaten Legende

Symbol Dimension Deutsch Beschreibung
M0 Nm Stillstandsdrehmoment Das Stillstandsdrehmoment kann bei Drehzahl n<100 U/min und Nenn- Umgebungsbedingungen unbegrenzt lange abgegeben werden.
Mn Nm Nenndrehmoment Das Nenndrehmoment wird abgegeben, wenn der Motor bei Nenndrehzahl Nennstrom aufnimmt. Das Nenndrehmoment kann im Dauerbetrieb (S1) bei Nenndrehzahl unbegrenzt lange abgegeben werden.
I0rms A Stillstandsstrom (effektiv) Der Stillstandsstrom ist der Sinus- Effektiv- Stromwert, den der Motor bei n<100 U/min aufnimmt, um das Stillstandsdrehmoment abgeben zu können.
I0max A Spitzenstrom Der Spitzenstrom (Sinus- Effektivwert) entspricht  dem 3-, 4- oder 5-fachen Stillstandsstrom abhängig vom Motortyp und Größe. Der Spitzenstrom des verwendeten Servoverstärkers muss kleiner sein.
In A Nennstrom  
nn 1/min Nenndrehzahl  
ngrenz 1/min zul. Grenzdrehzahl  
KTrms Nm/A Stromkonstante (effektiv) Die Drehmomentkonstante gibt an, wie viel Drehmoment in Nm der Motor mit 1A Sinus- Effektivstrom erzeugt. Es gilt M=I x KT (bis maximal I = 2 x I0)
Zusammenhang KT/KE:
KE mVmin Spannungskonstante (Scheitelwert) Die Spannungskonstante gibt die auf 1000U/min bezogene induzierte Motor EMK als Sinus- Effektivwert zwischen zwei Klemmen an.
Pn kW Nennleistung  
Un V Zwischenkreisspannung  
UN V Netz- Nennspannung  
pmot - Motorpolzahl  
pres - Resolverpolzahl  
R20 Ohm Wicklungswiderstand gemessen Phase- Phase bei 20°C
L mH Wicklungsinduktivität gemessen Phase- Phase
J kgcm² Rotorträgheitsmoment

Die Konstante J ist ein Maß für das Beschleunigungsvermögen des Motors.
Mit I0 ergibt sich z.B. die Beschleunigungszeit t von 0 bis 3000 U/min zu:

t(s)= 3000 x 2π
M0 x 60s
x
104 x cm²
x J

mit M0 in Nm und J in kgcm²

MR Nm statisches Reibmoment  
FR N zulässige Radialkraft am Wellenende bei Nenndrehzahl
FA N zulässige Axialkraft am Wellenende bei Nenndrehzahl
tth min thermische Zeitkonstante Die Konstante tth gibt die Erwärmungszeit des kalten Motors bei Belastung mit I0 bis zum Erreichen von 0,63 x 100 Kelvin Übertemperatur an. Bei Belastung mit Spitzenstrom erfolgt die Erwärmung in wesentlich kürzerer Zeit.
tbrh ms Lüftverzögerungszeit der Haltebremse Die Konstante gibt die Reaktionszeit der Haltebremse beim Lösen bei Betrieb mit Nennspannung am Servoverstärker an.
tbrl ms Einfallverzögerungszeit der Haltebremse Die Konstante gibt die Reaktionszeit der Haltebremse beim Schließen bei Betrieb mit Nennspannung am Servoverstärker an.