Back to top

Treffen Sie einen echten Pionier für lasergesteuerte FTS

30 Sep 2015
Samuel Alexandersson

Meet a real pioneer in laser-guided AGVs

Mitte der 1970er Jahre begann Tetra Pak mit dem Einsatz von FTS (fahrerlosen Transportsystemen) in seinen Produktionsanlagen und Warenlagern. Ziel war es, die Effizienz und Sicherheit beim Transport extrem schwerer Papierrollen von einem Ort zum anderen zu verbessern. Der technische Produktmanager Kenneth Palm von Kollmorgen begleitet Tetra Pak seit mehr als vierzig Jahren auf dem FTS-Weg – auch als die Lasernavigation eingeführt wurde, was vieles veränderte.

Schwierige Herausforderung

„Eine typische Papierrolle wiegt ein mehrere Tonnen; sie zu bewegen, ist nicht einfach und gefährlich“, sagt Palm. „Die Gabelstaplerfahrer bei Tetra Pak konnten kaum sehen, was vor ihnen geschah, da die Rollen sehr groß waren und die Fahrgeschwindigkeiten nicht gesteuert wurden.“
1976 beschloss Tetra Pak, zwanzig fahrerlose Fahrzeuge in seinem Werk in Lund, Schweden, zu installieren. Jedes Fahrzeug hatte eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 1 m/s und wurde über ein Netz aus im Boden verlegten Drähten geführt. Das Projekt galt als sehr erfolgreich und Tetra Pak begann, FTS in Werken weltweit einzuführen, wobei die Fabrik in Lund als Best Practice diente.

Die Laser-Revolution

In den 1980er Jahren hat sich in vielen industriellen Anwendungen die Lasertechnik durchgesetzt. „Wir haben getestet, ob der Laser zur Navigation in FTS eingesetzt werden kann, und die Tests sind gut verlaufen“, erinnert sich Palm. „Tetra Pak hatte uns schon oft vertraut; 1991 beschlossen sie, die Lasernavigation in ihrem Werk in Singapur einzuführen.“
Und auch dies wurde ein großer Erfolg. Die Lasernavigation machte es einfach, das Layout im Werk zu ändern. Mit wenigen Anpassungen in der Software und der Laserreflektoranordnung waren die Fahrzeuge wieder einsatzbereit. Tetra Pak begann, viele seiner Werke mit Lasernavigation auszurüsten; die nächste Branche, die folgte, war die italienische Fliesenindustrie. Heute verfügt Kollmorgen über eine installierte Basis von rund 12.000 Laser-Navigationsfahrzeugen.

Der natürliche nächste Schritt

Ohne Zweifel wäre es am besten, wenn ohne Reflektoren navigiert werden könnte. Jetzt wird dies durch ein NDC-Konzept namens „Natural Navigation“ Realität. Sehen Sie sich dieses Video an, um die Technologie in Aktion zu sehen, oder kontaktieren Sie uns, um mehr darüber zu erfahren.
„Die Zukunft der FTS ist so vielversprechend wie nie zuvor“, fasst Palm zusammen. „FTS werden heute in sehr vielen Branchen eingesetzt, und mit der „Natural Navigation“ werden die Vorteile für die Kunden noch deutlicher und wertvoller.“

Über den Autor

Samuel Alexandersson

Samuel Alexandersson

Die ständige Herausforderung, sich den immer wechselnden Marktbedürfnissen anzupassen, ist genau das, was mir an meiner Arbeit am besten gefällt. Das Geschäft boomt und meine Aufgabe, neue Herausforderungen zu finden und diese dann anzugehen, ist sehr erfüllend. Dabei besteht meine Hauptaufgabe als Product Marketing Manager darin, alle Einzelheiten zu analysieren und miteinander zu verbinden und somit auf dem Zukunftsmarkt erfolgreich ein überzeugendes Produktportfolio zu positionieren. In diesem globalen Umfeld treffe ich viele großartige Menschen, die mich immer wieder neu motivieren. Nicht nur Kollegen, sondern auch Teilhaber aus aller Welt. Studium: Wirtschaftsingenieurwesen, Fakultät der Ingenieurwissenschaften an der Universität Lund. Samuel können Sie über folgende E-Mail-Adresse kontaktieren: [email protected]

Blog Taxonomy Helper

Allgemein
Applikationen
Business
Embedded Motion
Engineering
Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF)
Fieldbus
Food Regulations
Geschichte
Installationshinweise
Interconnectivity
Luftfahrt und Verteidigung
Medical
Oil and Gas
Packaging
Robotics
Technologie
Universitätspartnerschaften