Back to top

Fahrerlose Fahrzeuge - bei Volvo schon 1973 Realität

20 Apr 2016
Samuel Alexandersson

Driverless vehicles—a reality at Volvo already in 1973

Fahrerlose Fahrzeuge sind ein starker Trend in der Automobilindustrie. Volvo ist bei dieser Entwicklung führend und bereitet derzeit ein Pilotprojekt mit 100 Fahrzeugen vor, die zwischen 2017 und 2020 im realen Straßenverkehr fahren werden. Was die meisten Menschen nicht wissen, ist, dass Volvo seit langem ein Pionier bei fahrerlosen Fahrzeugen ist. Jedoch nicht auf der Straße, sondern in ihren Produktionsstätten. Lassen Sie uns in das Jahr 1973 zurückblicken und sehen, wie alles begann.

Neue Denkweise

Das Volvo-Werk Kalmar war nichts anderes als eine Revolution. Anstatt die Karosserien entlang traditioneller Montagelinien zu transportieren, setzte Volvo FTS (fahrerlose Transportsysteme) ein, um sie von einer Station zur anderen zu bewegen. Die Mitarbeiter profitierten von einer besseren Ergonomie und konnten verschiedene Aufgaben an den Karosserien durchführen. Mehr Spaß bei der Arbeit, geringeres Verletzungsrisiko, verbesserte Sicherheit und höhere Flexibilität. Wenn zum Beispiel auf Teile gewartet wurde, konnte die Karosserie einfach geparkt und an etwas anderem weitergearbeitet werden.

Erhöhtes Interesse

Im Volvo-Werk Kalmar befanden sich 186 fahrerlose Fahrzeuge; die FTS-Technologie wurde bald auch in anderen Volvo-Produktionsstätten (Eskilstuna, Hallsberg, Olofström, Skövde und Umeå) eingesetzt. Auch der deutsche Automobilhersteller Audi hat Anfang der 1980er Jahre in seinem Ingolstädter Werk FTS eingeführt. Die Finanzkrise Anfang der 1990er Jahre zwang Volvo, das Werk Kalmar 1994 nach einer Gesamtproduktion von 482.739 Fahrzeugen zu schließen. Trotz hoher Effizienz war das Werk zu klein, um zu überleben.

FTS sind in der Automobilindustrie nach wie vor üblich; die Zukunftsaussichten dafür sind gut, zumal der Trend zur Produktion, bei der alle Systeme und Maschinen digital miteinander verbunden sind, bereits angelaufen ist.

Werden Sie Pionier

Dieser Trend in der digitalen Produktion wird oft als vierte industrielle Revolution bezeichnet. In diesem Trend ist die Einführung von FTS oft ein guter erster Schritt, da sie mit geringen Investitionen gute Effizienzsteigerungen bietet. Wir haben Volvo und Audi geholfen, Pioniere im Automobilbau zu werden, und wir möchten auch Ihnen helfen, in Ihrer Branche ein Pionier zu werden. FTS können in vielen Anwendungen eingesetzt werden und unsere Artikel über Industrie 4.0 („Industrie 4.0 - wie können FTS zum Erfolg beitragen“ und „FTS in der neuen Industrielandschaft“) geben Ihnen mehr Inspiration.

Über den Autor

Samuel Alexandersson

Samuel Alexandersson

Die ständige Herausforderung, sich den immer wechselnden Marktbedürfnissen anzupassen, ist genau das, was mir an meiner Arbeit am besten gefällt. Das Geschäft boomt und meine Aufgabe, neue Herausforderungen zu finden und diese dann anzugehen, ist sehr erfüllend. Dabei besteht meine Hauptaufgabe als Product Marketing Manager darin, alle Einzelheiten zu analysieren und miteinander zu verbinden und somit auf dem Zukunftsmarkt erfolgreich ein überzeugendes Produktportfolio zu positionieren. In diesem globalen Umfeld treffe ich viele großartige Menschen, die mich immer wieder neu motivieren. Nicht nur Kollegen, sondern auch Teilhaber aus aller Welt. Studium: Wirtschaftsingenieurwesen, Fakultät der Ingenieurwissenschaften an der Universität Lund. Samuel können Sie über folgende E-Mail-Adresse kontaktieren: samuel.alexandersson@kollmorgen.com

Blog Taxonomy Helper

Allgemein
Applikationen
Business
Embedded Motion
Engineering
Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF)
Fieldbus
Food Regulations
Geschichte
Installationshinweise
Interconnectivity
Luftfahrt und Verteidigung
Medical
Oil and Gas
Packaging
Robotics
Technologie
Universitätspartnerschaften