Back to top

Auswahl von gehäuselosen Motoren für die Robotertechnik – was bedeuten die Spezifikationen?

01 Feb 2019
Randy Wilson

Suchen Sie im Internet nach gehäuselosen oder Bausatzmotoren, und Sie werden zahlreiche Angebote finden. Wenn Sie sich die technischen Daten von Motoren ansehen, gibt es viele wichtige Parameter zu berücksichtigen, wie z. B. die Nenndrehzahl, den Nennstrom, den Spitzenstrom usw. Was bedeuten all diese Dinge und warum ist es wichtig, zu verstehen, wie die Werte dargestellt werden?

Ein typisches Motordatenblatt kann wie folgt aussehen:

Die elektrischen Parameter des Motors geben die Ausführungsmerkmale an und ermöglichen es Ihnen, den besten Motor für Ihre Anwendung auszuwählen. Da viele Lieferanten ähnliche Datenblätter für ihre Motoren bereitstellen, ist es wichtig, auf die Einheiten, Toleranzen und Temperaturen zu achten, auf die diese Angaben sich beziehen.

Sehen wir uns zuerst die Temperatur an, bei der die Motorkonstante Km und die Drehmomentkonstante Kt bemessen werden. Diese liegt in der Regel irgendwo zwischen 20 °C und 40 °C. Im obigen Beispiel wurde Kt bei 25 °C und als „heißer“ Wert bemessen. In den Hinweisen wird angegeben, dass „heiß“ eine Wicklungstemperatur von 155 C für Kt und Kb bedeutet. Die Parameter Kt und Kb haben  höhere Werte, wenn sie bei einer geringeren Temperatur bemessen werden. Beachten Sie daher die Bemessungstemperatur für diese Werte, wenn Sie ein Motordatenblatt beurteilen.

Das Spitzendrehmoment Tp oder Tmax.ist ein weiterer Wert, der mit Bedacht zu beurteilen ist. Die meisten Lieferanten bemessen das Spitzendrehmoment im linearen Bereich der Ausgangsleistung des Motors. Es ist jedoch wichtig, die Einheiten und die Hinweise zu beachten, um einen aussagekräftigen Vergleich durchzuführen. Das Spitzendrehmoment eines Servomotors ist nicht-linear, wenn man sich dem absolut machbaren Spitzendrehmoment annähert. Die Werte sehen möglicherweise auf dem Papier gut aus, können jedoch zu Verwirrung führen, wenn man ähnliche Motoren vergleicht.

Im Allgemeinen geben Motorhersteller die Informationen an, die einen einfachen Auswahlprozess ermöglichen. Wie bei den meisten Dingen sollten Sie auf die Einheiten und das Kleingedruckte achten, um aussagekräftige Vergleiche zwischen Motoren vornehmen zu können.

Über den Autor

Randy Wilson

Randy Wilson - Author
Randy Wilson ist Antriebstechnik-Ingenieur mit über 16 Jahren Erfahrung und entwickelt Lösungen für gewerbliche Branchen und die Verteidigungsindustrie. Randy ist gegenwärtig der regionale Vertriebsleiter Luftfahrt und Verteidigung von Kollmorgen für die asiatischen Märkte. Wenn er nicht gerade an Antriebslösungen arbeitet, entspannt er sich mit nachhaltiger Landwirtschaft und ist begeisterter Imker. Um Kontakt mit Randy aufzunehmen, schreiben Sie an: [email protected]

Blog Taxonomy Helper

Allgemein
Applikationen
Business
Embedded Motion
Engineering
Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF)
Fieldbus
Food Regulations
Geschichte
Installationshinweise
Interconnectivity
Luftfahrt und Verteidigung
Medical
Oil and Gas
Packaging
Robotics
Technologie
Universitätspartnerschaften