Back to top

Ein kleiner Schritt... Der ideale Schrittwinkel – 0,9 Grad oder 1,8 Grad?

06 Jan 2017
Paul Coughlin

Über die Jahre entstanden immer wieder Diskussionen über 1,8 Grad Schrittwinkel im Vergleich zu 0,9 Grad Schrittwinkel von industriellen Hybrid-Schrittmotoren. Die meisten aktuellen Schrittmotoren haben den Standard-Schrittwinkel von 1,8 Grad, was 200 Schritte pro Umdrehung bedeutet. In den frühen Tagen der Schrittmotoren, das heißt vor der Einführung der Mikroschritte, spielte die Resonanzen im unteren Frequenzbereich in vielen Anwendungen eine große Rolle. Die meisten Anwendungstechniker schlugen entweder eine höhere Last vor, um die Frequenzbandbreite zu verringern, oder diesen unteren Frequenzbereich mit hohen Resonanzen einfach ganz zu vermeiden.

Bei einigen Schrittmotoren kam man auf die Idee, durch einen kleineren Schrittwinkel das Schwingen um jeden Zahn zu reduzieren. Das Ergebnis war eine mechanische Veränderung, die den Schrittwinkel von 1,8 Grad auf 0,9 Grad verkleinerte, was einen Schrittmotor mit 400 Schritten pro Umdrehung ergab.

Dies reduzierte das unkontrollierte Schwingen und ermöglichte in manchen Fällen eine höhere Laufruhe bei der Beschleunigung durch den unteren Frequenzbereich. Die Reduzierung auf so kleine Schritte zog jedoch eine höhere Sättigung der Stahllaminierung um den Zahn herum nach sich. Das führte aufgrund von Kernverlusten zu einem niedrigeren Drehmoment. Mit zunehmendem Strom wurden die Verluste stärker, und die erwartete Drehmomentsteigerung ging durch die Sättigung verloren.

Schrittwinkel von 0,9 Grad Schrittwinkel von 1,8 Grad
Schrittwinkel von 0,9 Grad Schrittwinkel von 1,8 Grad

In den frühen Jahren waren die meisten Motoren mit einem Schrittwinkel von 0,9 Grad NEMA 23 oder Single-Stack-NEMA 34 Gehäusemotoren mit geringem Strom. Die niedrigeren Ströme führten zu einer geringeren Sättigung in den Stahllaminierungen und waren daher in einigen Anwendungen erfolgreich.

Auch heute gibt es noch Einsatzzwecke für Schrittmotoren mit einem Schrittwinkel von 0,9 Grad. Durch Mikroschritte und die erweiterte Filterung im oberen Frequenzbereich können moderne Schrittmotoren jedoch erfolgreich durch den resonanzbehafteten unteren Frequenzbereich der Motoren mit einem Schrittwinkel von 1,8 Grad beschleunigen – und dabei eine adäquate Leistung erzielen.

Über den Autor

Paul Coughlin

Paul Coughlin - Author

Paul begann seine Karriere bei Sigma Instruments, Inc., einem der ersten Hersteller von Schrittmotoren. Im Laufe seiner Karriere arbeitete Paul für Pacific Scientific Motors & Controls und die zahlreichen von Danaher übernommenen Unternehmen, wie zum Beispiel Superior Electric, American Precision Industries (API), InMotion und Kollmorgen. In dieser Zeit war er unter anderem als Application Engineer, Produktspezialist für Schrittmotoren, internationaler Sales Engineer und Level 2 Systems Application Engineer tätig. Derzeit bekleidet er die Position des CS Systems Engineer Team Lead.

Paul hat an zahlreichen Antriebssystemen mitgewirkt. Doch noch immer macht es ihm Freude, an Schrittmotoren zu arbeiten und sich darüber auszutauschen. Wenn Sie etwas mit Paul besprechen möchten, kontaktieren Sie ihn hier: Paul Coughlin

Blog Taxonomy Helper

Allgemein
Applikationen
Business
Embedded Motion
Engineering
Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF)
Fieldbus
Food Regulations
Geschichte
Installationshinweise
Interconnectivity
Luftfahrt und Verteidigung
Medical
Oil and Gas
Packaging
Robotics
Technologie
Universitätspartnerschaften