Back to top

Risikominderung in Verteidigungsprogrammen

26 Sep 2014
Mike Crowe

Qualität, Lieferung und Kosten (QLK). Diese Faktoren werden am häufigsten verwendet, um den Wert eines Lieferanten zu bestimmen. Sie stellen auch die Aspekte der Leistung dar, die wir am leichtesten berechnen, vergleichen und analysieren können. Eine grüne Lieferantenbewertung mit hohen OTD-Werten (on-time-delivery, pünktliche Lieferung) und niedrigen DPM-Zahlen (defects per million, Fehler pro Million Teile) sowie wettbewerbsfähige Preise sind der Traum eines jeden Einkäufers und Supply Chain Managers.

Auf dem durch hohe Risiken gekennzeichneten Rüstungsgütermarkt ist dies jedoch nicht genug. Bei Programmen, deren Entwicklung Jahre in Anspruch nimmt und die häufig auf jahrzehntelange Produktions- und Supportzeiten angewiesen sind, spielt der Lieferant eine entscheidende Rolle. Hier ist die Fähigkeit eines Unternehmens, das Risiko während der gesamten Lebenszykluszeit eines Programmes zu minimieren von größter Bedeutung.

Ob Sie Programmmanager bei einem Verteidigungs-OEM oder Captain eines Program Office der US Navy sind – die Risikominimierung ist ein tägliches Thema. Entscheidend für Ihren Erfolg ist, dass Sie Unternehmen erkennen können, die Ihnen helfen, nicht von Ihrem Zeitplan abzuweichen, und die zu den erwarteten Kosten liefern.

Zur Verringerung des Risikos können Zulieferer auf verschiedene Weise beitragen.

  • Produktzuverlässigkeit
    • Von entscheidender Bedeutung ist eine Historie zuverlässiger Produktperformance im Einsatz. Zwar können neue und innovative Produkte und Technologien die Entwicklung eines Programms vorantreiben, Investitionen in diesen Bereichen bleiben jedoch stets riskant, wenn der Zulieferer die Produktzuverlässigkeit nicht garantieren kann.
    • Prozessfähigkeit in der Entwicklung und Produktion der Produkte durch Wiederholbarkeit und Verringerung der Variation. Die strenge Einhaltung der Prozesse verringert die mit Variationen in der Produktion und bei Tests verbundenen Risiken.
  • Bewährte Tradition
    • Sie brauchen einen Lieferanten, der weiß, was er tut. Für die Lieferung von Produkten für die Verteidigungsbranche ist ein solider Hintergrund unabdingbar. Solche Zulieferer helfen durch ihre umfangreiche Erfahrung, Risiken zu minimieren und schneller ein einsatzbereites Produkt zur Verfügung zu stellen.
  • Starker Support
    • In einer Atmosphäre von gekürzten Budgets und sinkenden Investitionen in neue Entwicklungen ist es von entscheidender Bedeutung, einen Zulieferer zu finden, der in den nötigen Bereichen mit Fachwissen aufwarten kann. Solche Zulieferer, die Ihr eigenes technisches Team verstärken, können ihr wertvolles Wissen genau dort zur Verfügung stellen, wo es benötigt wird.
  • Geschäftliche Stabilität und langfristige Kontinuität
    • Angesichts unsicherer Regierungsprogramme sind Sie auf einen Zulieferer angewiesen, der sich auf dem Verteidigungsmarkt engagiert, aber stark genug ist, die Schwankungen staatlicher Budgets zu überleben. Ein Zulieferer mit zu hohen Investitionen auf dem Verteidigungsmarkt läuft Gefahr „too big to fail“ zu sein. Dagegen gibt ein Zulieferer, der sich nur ein wenig in der Branche ausprobiert, möglicherweise auf, wenn die Zeiten etwas schwieriger werden.

Geschäftsmanager werden in den kommenden Jahren weiterhin mit dem Gegenwind sinkender Verteidigungshaushalte zu kämpfen haben und müssen Entscheidungen treffen, um den Erfolg der Programme zu gewährleisten, für die sie verantwortlich sind. Eine bedeutende Möglichkeit für OEMs, die Unsicherheit zu minimieren und ihr Potenzial zu maximieren, besteht in strategischen Entscheidungen bezüglich der Wahl der Zulieferer. Neben den Punkten Qualität, Lieferung und Kosten spielen für den Erfolg eines Programms Faktoren wie Zuverlässigkeit, Erfahrung, Support und Stabilität eine große Rolle.

Über den Autor

Mike Crowe

Mike Crowe - Author
Mike ist Business Unit Director für Kollmorgen. Er ist verantwortlich für die Antriebslösungen des Unternehmens in den globalen Märkten für Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung und gibt das Wissen über diese Branchen, das er auf seinen Reisen um die ganze Welt erworben hat, gern weiter. In seiner Freizeit coacht er Fußball-Jugendmannschaften und ist Präsident einer internationalen Kampfkunstorganisation. 
Sie erreichen Mike per E-Mail unter mike.crowe@kollmorgen.com  

Blog Taxonomy Helper

Allgemein
Applikationen
Business
Embedded Motion
Engineering
Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF)
Fieldbus
Food Regulations
Geschichte
Installationshinweise
Interconnectivity
Luftfahrt und Verteidigung
Medical
Oil and Gas
Packaging
Robotics
Technologie
Universitätspartnerschaften