Back to top

Den kollaborativen Roboter im Betrieb willkommen heißen

02 Aug 2018
Angelo Trombetta

Ein kollaborativer Roboter (Cobot, aus dem englischen: collaborative robot) ist ein Roboter, der körperlich mit Menschen an einem gemeinsamen Arbeitsplatz interagiert. Im Gegensatz zu anderen Robotern ist er so entwickelt, dass er autonom arbeitet. Ein „Cobot“ ist ein Roboter, der im Tandem mit einem menschlichen Arbeiter arbeitet. Man geht davon aus, dass ein Cobot und ein Mensch zusammen ein Endprodukt besser und schneller fertigen können, als sie es einzeln könnten.

Eine der Herausforderungen wird es sein, Menschen und Roboter zu koordinieren, die den selben Arbeitsplatz teilen, um die Produktivität und Effizienz zu steigern.

Mehr Robotersysteme werden schrittweise in Positionen eingesetzt, die zuvor ausschließlich von Menschen besetzt waren. In der Fertigung steigt die Nachfrage nach Robotern in der Belegschaft, um von den vielfältigen Stärken sowohl von Menschen als auch von Robotern zu profitieren. Dieser Trend wird sich nicht nur auf große Produktionsanlagen auswirken, sondern auch auf kleine und mittelständische Unternehmen.

Fertigungsumgebungen bieten ein breites Spektrum an rentablen Anwendungsbereichen für Cobots.

Hier finden Sie einige Beispiele (dem Internet entnommen): Cobot assisting heavy lift for stacking boxes

Material-Handling - Der Schwerlast-Cobot CR-35iA von FANUC übernimmt die schwierige und wiederholende Aufgabe des Hebens schwerer Lasten, aber ein menschlicher Bediener steht bereit, um den Roboter zu führen.

 
Courtesy of Universal Robots USAMaschinenbedienung - Noch vor 2 Jahren gab es bei Trelleborg Sealing Solutions in Dänemark keine Roboter. Heute gibt es dort 42 UR-Roboter (Universal Robots). Die Roboter bei Trelleborg ermöglichen es einem Bediener, eine Zelle von acht CNC-Automaten gleichzeitig zu bedienen.

Die Nutzer können dem Cobot beibringen, den Kreislauf-Startknopf zu drücken und die Maschinentür zu öffnen, was den Großteil des Verkabelungs- und des Input-/Outputaufwands eliminiert, der mit den meisten Roboterinstallationen entsteht. Viele der Funktionen, die üblicherweise von einem Maschinenbetreiber ausgeführt werden, können ganz einfach dadurch erlernt werden, dass man den Arm des Cobots durch die gewünschten Bewegungen führt und ihm sagt, wann er seinen Greifarm öffnen und schließen soll.

Verpackung - Heutzutage gibt es einen starken Trend, kollaborative Roboter einzusetzen, um Produkte zu verpacken. Tatsächlich handelt es sich dabei um eine redundante Aufgabe, die für einen menschlichen Arbeiter sehr einseitig sein kann. Setzt man an dieser Stelle einen kollaborativen Roboter ein, so können um ihn herum weiterhin Arbeiter tätig sein, und mit minimalen Änderungen kann Ihr Roboter arbeiten wie jeder andere Arbeiter auch. Mit Sichtsystemen und adaptiven Greifarmen sind Verpackungsaufgaben nun leichter zu erledigen als je zuvor.
 
Cobots werden Fabrikarbeitern assistieren, wodurch die Produktivität und Effizienz gesteigert wird. Während die Roboter die sich wiederholenden Aufgaben übernehmen, können die Fabrikarbeiter kreativ sein und die Art der Fertigungsausführung verbessern.

Über den Autor

Angelo Trombetta

Angelo Trombetta
Angelo Trombetta unterstützt den Kollmorgen-Standort in Milan, Norditalien, im Bereich Direktantriebe und mechanische Übertragung. Er ist seit 2004 Teil der Kollmorgen-Familie und konzentriert sich auf die Unterstützung der Vertriebstätigkeiten. Er kann hier kontaktiert werden: Angelo Trombetta

Blog Taxonomy Helper

Allgemein
Applikationen
Business
Embedded Motion
Engineering
Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF)
Fieldbus
Food Regulations
Geschichte
Installationshinweise
Interconnectivity
Luftfahrt und Verteidigung
Medical
Oil and Gas
Packaging
Robotics
Technologie
Universitätspartnerschaften