• Warum so viel Edelstahl?

    maggio 26, 2014, by Gene Matthews

    Hochdruckstrahlwasser-Anwendungen können anspruchsvolle Umgebungen sein. Hochdruckstrahlwasser ist in erster Linie für Maschinen erforderlich, die Lebensmittel verarbeiten. Dass man sich die Hände waschen muss, wenn man rohes Fleisch berührt hat, kennen Sie vom Kochen zuhause. Dass man zubereitetes Fleisch von den Oberflächen fern hält, die mit rohem Fleisch in Kontakt gekommen sind, und dass man die verwendeten Geräte reinigt, ist in der Küche selbstverständlich.

  • Diese Arbeit kann ein CHIMP erledigen!

    giugno 30, 2014, by Rob Whitlock

    Das tragische Erdbeben und der nachfolgende Tsunami, die vor knapp 2 Jahren die Präfektur Fukushima in Japan verwüsteten, machten auf den großen potentiellen Nutzen der Weiterentwicklung der Robotertechnik aufmerksam. Unter dem Titel „Robotics Challenge“ hat die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) einen branchenweiten Wettbewerb ausgerufen. Das Ziel besteht in der Entwicklung einer Robotertechnologie, die es irgendwann unnötig macht, dass Menschen diese äußerst modischen und komfortablen Schutzanzüge anziehen müssen, wenn verhindert werden muss, dass sich eine aus dem Ruder gelaufenen Situation zu einer Katastrophe entwickelt.

  • Hochtemperatur-Motortechnologie für Bohrlöcher ...Ein paar Gedanken

    agosto 22, 2014, by Tom S Wood

    Bei Kollmorgen stecken wir eine Menge Energie in die Entwicklung der Hochtemperatur-Motortechnologie der nächsten Generation für Bohrlöcher. Seit der Erfindung des bürstenlosen Motors für Bohrlöcher im Jahr 1986 durch Kollmorgen ist die auf dem Markt verfügbare Motortechnologie im Wesentlichen gleich geblieben. Es gab freilich Fortschritte bei der Magnettechnik. Die leistungsstärkeren Samarium-Cobalt-Magneten zeichnen sich durch eine hervorragende Beständigkeit gegenüber den extremen Bohrlochtemperaturen aus. Allerdings haben sich die grundlegenden Isolationssysteme und Materialien der Motoren nicht sehr verändert.

  • Gängige Methoden für die Kühlung oder Wärmeableitung bei Elektromotoren

    settembre 19, 2014, by Randy Wilson

    Überall um uns herum werden in Maschinen und Prozessen Elektromotoren verwendet. Sie finden sie in Fabriken, Autos, Flugzeugen, Robotern und sogar in dem DVD-Automaten Ihrer Wahl. Wärmeableitung ist ein Thema, das allen Anwendungen gemeinsam ist. Elektromotoren werden häufig auf der Grundlage bestimmter Arbeits- oder Leistungsanforderungen ausgewählt. Auch die Art der Wärmeableitung stellt ein solches Auswahlkriterium dar. Obwohl das Design von Elektromotoren laufend verbessert wird, erzeugen alle aufgrund von Energieverlusten und ineffizienter Wirkungsgrade Wärme. Diesen Aspekt müssen Sie bei der Auswahl des richtigen Motors für Ihre Bedürfnisse berücksichtigen.

  • Bürstenlose Motoren an interessanten Orten

    aprile 02, 2015, by Bob White

    1988 schrieb ich einen Beitrag für das Magazin SubNotes. Damals hatten wir gerade eine Reihe von Anwendungen mit Unterwassermotoren für sehr spezielle und raue Umgebungen abgeschlossen, Bsp: ferngesteuerte Tauchfahrzeuge, die unter anderem zur Untersuchung des Wracks der Titanic verwendet wurden.

  • 4 Tipps zur Auswahl der IP-Schutzklasse für Ihre Anwendung

    aprile 10, 2015, by Gene Matthews

    Woran sollten Sie denken, wenn Sie in Ihrer Spezifikation eine IP-Schutzklasse festlegen? Welche anderen Umweltfaktoren sollten Sie bei der Spezifikation...

  • Drei unkonventionelle Anwendungen für MMIs (HMIs)

    aprile 17, 2015, by Reid Hunt

    Die meisten Maschinenhersteller sind mit modernen Touchscreen-MMIs (HMIs) vertraut. Diese stellen nicht nur einen Ersatz für die alten Kippschalter-Schalttafeln dar. Durch sie sind die Maschinenbauer auch in der Lage, den Benutzern viel mehr Informationen über die Prozesse im Inneren einer Maschine zur Verfügung zu stellen.

  • Feedback – die richtige Wahl macht den Unterschied – Teil I

    aprile 24, 2015, by Bob White

    Das Feedbacksystem ist ein entscheidendes Element jedes Servosystems. Genauer gesagt: Erst das Feedbacksystem macht ein System zum Servosystem. Beginnen wir mit einem ganz einfachen Beispiel: Ich habe Pfeil und Bogen, ich habe eine 30 Meter entfernte Zielscheibe, und ich habe meine Brille zu Hause liegen lassen. Also sehe ich zwar in einiger Entfernung ein großes rundes Ding, aber ich habe Schwierigkeiten, die Ringe auf der Zielscheibe zu erkennen. Meine Rückmeldung ist im Moment nicht besonders präzise, sodass ich wahrscheinlich nicht ins Schwarze treffen werde. Ich entdecke meine Brille in der Tasche, setzte sie auf – und schon kann ich das Ziel viel besser sehen. Jetzt habe ich zumindest bessere Chancen, die Zielscheibe zu treffen. Diese werden freilich noch durch andere Faktoren (Umweltbedingungen, Bauweise des Pfeils usw.) beeinflusst – aber Sie sehen schon, worauf ich hinaus will!

  • Mehr Leistung für Ihr Geld – Elektrik statt Hydraulik bei Öl- und Gasanwendungen

    ottobre 28, 2015, by Tom S Wood

    Bei Öl- und Gasanwendungen geht der Trend zu einem verstärkten Einsatz von Elektromotoren. Ein wichtiger Faktor hierbei ist die Fähigkeit elektrisch angetriebener Systeme, die Systemzuverlässigkeit wesentlich zu steigern, Ausfallzeiten zu reduzieren und die Gefahr des Austritts von Flüssigkeiten in die Umwelt zu verringern. Entwickler von Öl- und Gasausrüstungen suchen nach der platzsparendsten, leichtesten und einfachsten Lösung, die die geringsten Auswirkungen auf die Umwelt hat. Auch wenn die beste Lösung im Einzelnen von der jeweiligen Anwendung abhängt, zeichnet sich in der Branche ein klarer Trend zum Elektromotor ab.

  • Feedback – die richtige Wahl macht den Unterschied – Teil II

    novembre 06, 2015, by Bob White

    Im letzten Beitrag unserer Serie haben wir erfahren, dass sowohl die Auswahl eines Feedbacksystems als auch dessen Position für präzise Antriebsanwendungen von großer Bedeutung ist. Dieser Artikel enthält weitere Informationen zum Unterschied zwischen absoluter und inkrementeller Feedback; erklärt, warum dieser Unterschied für Sie von Bedeutung ist, und verrät, was es noch zu berücksichtigen gibt.

  • Ein erster Blick aufs Steer-by-Wire-Auto – ein wenig hinter der Zeit

    novembre 20, 2015, by Scott Evans

    Meine Blogartikel sollen in der Regel auf neue Ideen aufmerksam machen, die wir für zukunftsträchtig halten. Das Drive-by-Wire-Konzept allerdings hinkt hinter der industriellen Entwicklung hinterher: Die hier verwendete Technik, z. B. das elektronische Getriebe (oder auch das Cam-Profiling oder Camming), kommt in der industriellen Automatisierung bereits seit Jahren zum Einsatz.

  • Feedback - Optionen – Hall-Effekt-Geräte (Teil III)

    dicembre 04, 2015, by Bob White

    Zu den einfachsten und kostengünstigsten Feedbacksystemen gehören Hall-Effekt-Sensoren. Hierbei handelt es sich um digitale Geräte, die das Vorhandensein von Magnetfeldern erkennen und den Zustand Ein oder Aus haben können. Die robusten, aus Halbleitermaterial gefertigten Sensoren können sehr hohen Frequenzen (entsprechend Motordrehzahlen bis zu mehreren Zehntausend U/min) standhalten und werden in der Regel für die Sechsschritt-Kommutierung bürstenloser Motoren verwendet.

  • Mit CHIMP geht es weiter aufwärts – ein Update

    dicembre 18, 2015, by Rob Whitlock

    Vor einiger Zeit habe ich einen Blogartikel über die Robotikplattform CHIMP geschrieben. CHIMP steht für CMU Highly Intelligent Mobile Platform (Hochintelligente Mobile Plattform der Carnegie Mellon University). Dies war einer von 16 Wettbewerbsbeiträgen in dem von der DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) geförderten Programm „Robotics Challenge“, das die Entwicklung von Robotertechnologien zum Ziel hat, durch die sich menschliche Einsatzkräfte in den rauen Umgebungen von Natur- und sonstigen Katastrophen ersetzen lassen. Die Roboter müssen in der Lage sein, Türen zu öffnen, Ventile aufzudrehen, Schläuche anzuschließen, mit Handwerkzeugen Wände aufzubrechen, Fahrzeuge zu führen, Trümmer wegzuräumen und auf Leitern zu klettern.

  • Integrierte Antriebseinheit für leichte Robotertechnik

    gennaio 08, 2016, by Rob Whitlock

    Der Einsatz von Robotern in der Produktion ist derzeit eine Branche mit einem Jahresumsatz von 5 Milliarden USD. Es wird damit gerechnet, dass sie zu einer Größenordnung von 20 Milliarden USD anwächst (Quelle: A Roadmap for U.S. Robotics, From Internet To Robotics - 2013 Edition). Ein wesentlicher Faktor für das prognostizierte Wachstum werden kleine bis mittlere Betriebe in einer Vielzahl von Branchen sein, die die Automobil- und Luftfahrtindustrie als bisherige Spitzenreiter bei der Nachfrage nach Roboterlösungen ablösen werden. Unternehmen entwickeln für kleine bis mittelgroße Betriebe innovative leichte Roboter, die sich erheblich von den großen, lauten und kostspieligen Industrierobotern herkömmlicher Art unterscheiden.

  • Modbus-TCP mit AKD im Vergleich zu Feldbussen

    gennaio 15, 2016, by Jimmy Coleman

    Anders als die Feldbus-Kommunikation, die nur von bestimmten Modellen des AKD Servoverstärkers unterstützt wird, wird die Modbus-TCP-Kommunikation von allen AKD-Modellen unterstützt. Ob Sie einen einfachen „Analogantrieb“, einen Indexierungsantrieb oder einen AKD mit BASIC-Programmierung verwenden: In jedem Fall können Sie die Modbus-Kommunikation nutzen. Diese basiert auf einem einfachen, benutzerfreundlichen Standardkommunikationsprotokoll, das in einem PC, einer SPS oder einer MMI für die Kommunikation mit jedem AKD Antrieb verwendet werden kann.

  • Zusammenarbeit zwischen Industrie und Hochschule – ein Update

    gennaio 22, 2016, by Bob White

    Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat sich eine Reihe langfristiger Kooperationen zwischen Industrie und Hochschulen entwickelt. Betrachten Sie nur einmal die Menge der Unternehmen, die sich in der Nähe von Universitäten ansiedeln, zum Beispiel den Route 128 Corridor neben dem MIT, oder den Einfluss des Silicon Valley durch Stanford, UCB und UCSF. Jede größere Universität beherbergt einen „Technologiepark“ voller Start-ups, die ihre neue Ideen und Erfindungen ausbrüten. Es sind jedoch nicht nur die Neugründer, denen die Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern wichtig ist. Auch etablierte Firmen finden es vorteilhaft, bei verschiedenen Projekten mit Universitäten zusammenzuarbeiten, vor allem dort, wo aufstrebende Branchen vor dem Durchbruch stehen.

  • Eine unglaubliche Reise – mit erprobter und bewährter Servotechnik

    febbraio 05, 2016, by Scott Evans

    In meinem letzten Blogbeitrag schrieb ich über Steer-by-Wire in Autos. Hierbei geht es im Wesentlichen darum, die mechanische Kraftübertragung zwischen Ihnen und dem Lenkrad, das Sie fest mit den Händen umklammern, abzuschaffen. Ersetzt wird sie durch Sensoren am Lenkrad, die einem Stellmotor mitteilen, auf welche Weise, mit wie viel Kraft und wie weit die Stellung der Räder geändert werden soll – je nachdem, wie weit und mit wie viel Krafteinsatz Sie das Lenkrad drehen. Sehen wir uns einmal an, wo sich dieses Konzept noch anwenden ließe. Angenommen, eine derartige Maschine steuert nicht die Räder eines Fahrzeugs, sondern eine chirurgische Nadel mit Faden. Oder eine Kamera. Oder ein Skalpell. Oder einen Stent. Oder alles auf einmal... Und alle Geräte befänden sich in Ihrem Körper.

  • Verfolgen Sie die Schritte des ersten Industrieschrittmotors – und des Boston Whaler!

    febbraio 12, 2016, by Paul Coughlin

    Wer der Schöpfer des Schrittmotors ist, oder zumindest des industriellen 1,8°-Motors, den wir heute kennen, war im Laufe der Jahre immer wieder Gegenstand von Diskussionen. Die beiden entscheidenden, an seiner Entwicklung beteiligten, Unternehmen waren Superior Electric, ursprünglich in Bristol (Connecticut) beheimatet, und Sigma Instruments, das ursprünglich aus Braintree (Massachusetts) stammte.

  • Im Vergleich: Direktantriebe und mechanische Getriebe für Laborausstattung

    febbraio 26, 2016, by Ken Huffenus

    In einer Reihe von Beiträgen in „Blog in Motion“ ist bereits von Direktantrieben und den zahlreichen Leistungsvorteilen, die sie bieten, die Rede gewesen. Aber haben Sie schon einmal an die enormen Einsparungen bei den Lebenszykluskosten gedacht, die sich mithilfe von Direktantrieben erzielen lassen?

  • Mit Direktantriebstechnologie vermeiden Sie unansehnliche Streifen auf dem Trägermaterial

    marzo 25, 2016, by Tom England

    Um Geschwindigkeitsschwankungen zu vermeiden, die zu ungleichmäßiger Beschichtung und unerwünschten horizontalen Streifen auf dem Trägermaterial führen, erfordern Beschichtungs- und Laminieranwendungen präzise Drehzahlregelungen. Entscheidend für eine maximal gleichmäßige Beschichtung ist die Verringerung der Schwankungen bei der Geschwindigkeit und bei der Dosierung des Beschichtungsmaterials.

  • Werfen Sie Ihr Geld nicht den Kabelgesellschaften in den Rachen!

    aprile 09, 2016, by Reid Hunt

    Bei der Entwicklung einer neuen Maschine konzentrieren sich Maschinenbauer in erster Linie auf Funktionalität und Zuverlässigkeit. Ideen werden zu Papier gebracht und Funktionskomponenten in Blockdiagrammen miteinander verbunden. Dünne Linien zeigen, wie die einzelnen Teile zusammengehören.

  • Neue und interessante Anwendungen profitieren von Servotechnologien

    aprile 15, 2016, by Scott Evans

    Das Moore'sches Gesetz wurde lange für Fortschritte in technologie-basierten Branchen angewendet. Sowohl die Servo- als auch die Automatisierungstechnik profitieren von dem exponentiellen Fortschritt der Speicherkapazität und der Prozessorleistung sowie in letzter Zeit auch von der beeindruckenden Leistungssteigerung der Sensortechnik, die nicht durch einen entsprechenden Anstieg des Preises relativiert wird.

  • Der Klang der Stille

    maggio 20, 2016, by Ken Huffenus

    In unserer durchautomatisierten Welt wird Lärm in der Regel als unvermeidliche Begleiterscheinung betrachtet. Einige meiner Kollegen sind ziemlich gut darin, die verschiedenen Geräusche von Schrittmotoren, Trapezgewindetrieben, Nocken, Getrieben usw. zu beschreiben: Wiuuuuuuu! Wiuuuuuuuuuuuuu! Wiuuuuuuuuuuuu – klack. Solange wir es nur mit einer Bewegungsachse zu tun haben, scheint das noch ganz erträglich zu sein. Aber stellen Sie sich ein Labor in einem Krankenhaus mit hunderten oder möglicherweise tausenden von Bewegungsachsen vor, die alle zur selben Zeit aktiv sind. Versuchen Sie einmal um 8 Uhr morgens, wenn eine riesige Anzahl Proben analysiert werden muss, in einem großen Labor eine ruhige Unterhaltung zu führen – das ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit.

  • Die beste Leistung von Encodern erzielen

    maggio 27, 2016, by Mahendra Kane

    Häufig bemerke ich, dass bei Kunden Unklarheit über die Leistung von Gebern in Automatisierungssystemen mit Servoantrieben oder Frequenzumrichtern herrscht. Manche Benutzer meinen, dass die Verwendung erstklassiger Geber Systeme von höchster Genauigkeit zur Folge haben muss.

  • Ein kleiner Schritt... Der ideale Schrittwinkel – 0,9 Grad oder 1,8 Grad?

    gennaio 06, 2017, by Paul Coughlin

    Über die Jahre entstanden immer wieder Diskussionen über 1,8 Grad Schrittwinkel im Vergleich zu 0,9 Grad Schrittwinkel von industriellen Hybrid-Schrittmotoren. Die meisten aktuellen Schrittmotoren haben den Standard-Schrittwinkel von 1,8 Grad, was 200 Schritte pro Umdrehung bedeutet.

  • Verkleinerung – wie die aktuelle Schrittmotortechnologie Ihnen helfen kann, die Größe Ihrer Maschinen zu reduzieren

    gennaio 13, 2017, by Josh Bellefeuille

    Kompaktheit war schon bei den allerersten Schrittmotoren gefragt. Der 1952 eingeführte „Cyclonome 9“ von Sigma, einer der ersten Schrittmotoren überhaupt, war das erste Standardangebot seiner Art.

  • Ein Lebensmittelrückruf in nächster Nähe

    febbraio 17, 2017, by Emily Blanchard

    Am 21. Februar wurde eine Rückrufaktion für einen Weichkäse aufgrund einer hohen Belastung mit Listeria monocytogenes bekannt gegeben. Die Produkte des Herstellers wurden in Virginia und Maryland zurückgerufen.

  • Was Sie beim Betrieb eines Motors in einem Vakuum beachten müssen

    marzo 31, 2017, by Hurley Gill

    Frage: Ich muss einen Servomotor in einem Vakuum betreiben, was muss ich beachten?

  • Die Geschichte der Kugel

    aprile 28, 2017, by Emily Blanchard

    Inhalt und Form spielen bei Kollmorgen eine große Rolle. Tatsächlich aber müssen wir uns vorwiegend mit dem Inhalt unserer Produkte befassen. Es ist unsere Aufgabe, die in unseren Gehäusen enthaltenen Bauteile zu schützen.

  • Kollaborierende Roboter (Cobots) – wem nutzen sie?

    giugno 09, 2017, by Melanie Cavalieri

    Kollaborierende Roboter (Cobots) sind darauf ausgelegt, neben ihren menschlichen Kollegen sicher zu arbeiten.

  • Die Bedeutung der Lebensmittelsicherheit (Food Safety)

    luglio 07, 2017, by Melanie Cavalieri

    „Der FDA Food Safety Modernization Act (FSMA), die grundlegendste Reform unserer Lebensmittelsicherheitsgesetze in mehr als 70 Jahren, wurde vom ehemaligem Präsident Obama am 4. Januar 2011 unterzeichnet. Er zielt darauf ab, die Sicherheit der Lebensmittelversorgung in den USA zu gewährleisten, indem der Schwerpunkt auf Präventionsmaßnahmen gelegt wird.“U.S. Food and Drug Administration

  • Dezentrale Steuerungssysteme sind die Rettung

    agosto 04, 2017, by Bob White

    Weniger Kabel, kleinerer Schaltschrank, weniger Wärme… Mehr Flexibilität!

  • Was bedeutet TENV (Totally Enclosed Non-Ventilated)?

    settembre 29, 2017, by Emily Blanchard

    Frage: Was bedeutet TENV bei einem Servomotor?