Drei Gründe dafür, bei Motorreparaturen keine Kompromisse einzugehen

März 03, 2017, by Paul Coughlin

Bürstenlose Wechselstrom-Servomotoren und Schrittmotoren haben lange Lebensspannen, was in hohem Maße durch das Fehlen von Verschleißkomponenten bedingt wird. Im Gegensatz zu Motoren mit Bürsten haben bürstenlose Wechselstrom AC-Servomotoren keinerlei Verschleißkomponenten. Zusätzlich gibt es keinen leitfähigen Bürstenstaub, der sich auf dem Kommutator ansammeln und den Anker kurzschließen könnte.

Die Radial- und Axiallast von Schritt- und Servomotoren basieren auf den Wellen des Motors und liegen in der Regel deutlich unter den Auslegungsgrenzen der Lager, was für eine lange Motorlebensdauer sorgt.

Manchmal müssen Motoren jedoch repariert werden. Entweder fällt ein Teil des Rückführsystems aus, oder der Antrieb liefert aufgrund von elektrische Fehlfunktionen zu viel Strom, wodurch die Wicklung beschädigt wird, oder es trocknet einfach ein Lager aus.

In diesen Situationen sucht der Endbenutzer in der Regel angestrengt nach einem Reparaturbetrieb und überlegt möglicherweise, ob er sich an eine Reparaturwerkstatt vor Ort wenden soll.

Alte ElektrowerkstattHALT! Unerfahrene Werkstätten können die Instandsetzung des Motors erheblich in die Länge ziehen. Beachten Sie die drei folgenden Problempunkte, wenn Sie entscheiden, wo Sie Ihren Motor instandsetzen lassen:

  1. Für Wicklungen kann die Werkstatt möglicherweise keine ordnungsgemäßen Überspannungsprüfungen durchführen. Die Folgen können ein vorzeitiger Ausfall des Motors und zusätzliche Stillstandszeiten sein.
  2. Bei Rückführsystemen kann in diesen Werkstätten selbst ein einfacher Resolver Probleme bei der Ausrichtung verursachen. Es gehen viele Stunden am Telefon verloren, um den Reparaturbetrieb ohne die erforderliche Ausrüstung durch das korrekte Ausrichtungsverfahren zu führen.
  3. Eines der größten Probleme im Zusammenhang mit Schrittmotoren ist für Reparaturbetriebe der Austausch der Lager. Das Problem liegt im Verfahren für die Magnetisierung der Motoren. Beim bürstenlosen Wechselstrom-Servomotor wird der Rotor als einzelne Komponente radial magnetisiert und dann in der Stator-Baugruppe platziert. Der Schrittmotor wird als vollständiger Motor axial aufmagnetisiert. Wenn Sie die Rotor/Wellen-Baugruppe des Schrittmotors vom Stator entfernen, kollabiert das Magnetfeld. Dies führt nach der Wiedermontage zu einem Drehmomentverlust von bis zu 50 %. Die meisten Reparaturwerkstätten zerlegen den Motor, tauschen die Lager aus und bauen den Motor wieder zusammen, ohne sich bewusst zu sein, dass der Magnetkreis geschwächt wurde. Der Endkunde erhält dann den reparierten Motor zurück und muss feststellen, dass das Drehmoment erheblich nachgelassen hat.

In den meisten Fällen verlängert die Zeit, die mit erfolglosen Reparaturen von bürstenlosen Wechselstrom-Servomotoren und Schrittmotoren durch lokale, nicht zugelassene Reparaturwerkstätten verloren geht, die Stillstandszeit der Maschine. Der Endbenutzer ist frustriert, wenn er feststellt, dass der Motor nicht sachgemäß repariert wurde oder ein Schrittmotor wieder aufmagnetisiert werden muss. Denken Sie über diese drei Probleme nach, wenn Sie jemals einen Ihrer Motoren reparieren lassen.

comments powered by Disqus